Dienstag, 10. April 2012

Vorbereiten fürs Lackieren und Dachhimmel säubern !

Heute gings dann weiter mit den Vorbereitungen zum Lackieren und der allgemeinen Rostvorsorge.
Auf die geschweißten Stellen hatte ich ja direkt danach Coroless draufgesprüht damit sich kein Flugrost bilden kann. Also ich muß sagen das ganze sieht sehr gut aus wie wir das hinbekommen haben.


Danach habe ich die Schweller dann vorsichtshalber erstmal mit Fertan geflutet sowie alle anderen von Flugrost befallenen Teile.

Wo ich gerade schon beim zerlegen bin hab ich mir gedacht ich könnte den Himmel auch gleich noch demontieren.

Wenn schon Vorsorge dann richtig, denn beim Winter-Lancer fing es hier ja an der Dachhaut an zu gammeln. Und tatsächlich ein ganz klein wenig Flugrost kam dann hier zum Vorschein wie man hier auf den Bildern erkennen kann.

Das muss geändert werden und schon begann ich jeden, aber wirklich auch jeden Falz der irgendwo in der Karosse steckt mit Owatrol Öl zu bestreichen.
Die alte Dichtmasse habe ich dann auch aus den Radläufen gepult. Hier konnte ich schön merken wie diese sich etwas feucht anfühlte, was somit wohl auch der Grund fürs rosten an dieser Stelle gewesen ist. Hier werde ich aber noch mit dem Streichen warten bis der Radlauf von außen lackiert ist bevor ich das Owatrol reinpinsel. Nicht das mich mein Lackierer erschlägt! ;-)
Dann fings draußen in strömen an zu Regnen und bei dem Platzmangel in meiner Garage daran weiterzuarbeiten hatte ich keine Lust, bzw. musste das ganze ja eh erst trocknen. Also widmete ich mich dem schmuddeligen Dachhimmel. Ein wirklich schmuddeliger Dachhimmel wie man hier auf dem Bild sieht. Jaja, ich war mal Raucher!

Aber dank Oxiaction aus meiner Küche und fast zwei Stunden schrubben wurde er wieder wie neu. Seht euch hier mal den unterschied an. Wirklich genial das Zeug!


Des weiteren habe ich dem Colt am Wochenende auch mal eine neue Starterbatterie gegönnt. Die alte war so platt das ich immer die vom Winter-Lancer hin und hertauschen musste.

Kommentar veröffentlichen