Montag, 16. April 2012

Heckstoßstange überarbeitet und Armaturenbrett entfernt

Am Wochenende lief dann erstmal wenig, da das Wetter nicht wirklich mitspielte. Ich trug nur Rostschutz auf die durchgerostete Stelle im Fussraum auf.
Dafür ging es heute dann weiter. Dank einem Post im 4G63-Forum wurde ich darauf hingewiesen mir am besten die andere Seite auch noch anzusehen, da hier das gleiche passieren kann. Problem ist nur das auf der anderen Seite der Hauptsicherungskasten mit einem haufen Kabeln vom Kabelbaum im Weg hängt. Also gab es nur eins; das Armaturenbrett muß raus.


Das ganze Gekabels von Zentralverriegelung, Alarmanlage, Zusatzinstrumente, SAFC sowie Frequenzweiche störte mich eh schon länger so das ich diese gerade alle mit entfernte um sie das später geordnet nochmal zu verkabeln.
Da ich ja nich nur aus einander nehmen kann habe ich die Heckschürze mal vom Rost befreit und wieder montiert.

Mein Modell-Colt im Tacho habe ich bei der Gelegenheit auch wieder an seinen Platz geklebt! ;-)
Mehr war für heute nicht drin.

Ach ja doch! Beim Winter-Lancer habe ich testweise die 240er Einspritzdüsen gegen 275er getauscht da ich ziemliche Probleme hatte diesen am Morgen bei ca. 0 Grad anzubekommen. Bei einer ersten Testfahrt stellte ich dann fest das das ich mit den eins größeren Düsen gefühlt 20PS mehr unter der Haube hab. Ein leichtes Stottern im oberen Drehzahlbereich blieb aber was ich aber bis jetzt auf den alten Benzinfilter schiebe. Die Leerlaufdrehzahl mußte ich auch zurück nehmen da er im Stand bei ca. 1800 Umdrehungen lief. Ich konnte diese bis auf 1100 absenken, eine weitere Änderung ließ die Stellschraube aber nicht mehr zu weshalb ich mir hier wohl noch was überlegen muß. Fürs erste läuft er so aber besser. Ich werde das ganze im Auge behalten und berichten!

Kommentar veröffentlichen